1. Programmierbares Scheibenwischer-Intervallrelais
  2. Einbau eines Drehzahlmessers
  3. Tausch der Käferhupe gegen ein Drucklufthorn
  4. Änderung der Instrumentenbeleuchtung
  5. Einbau eines Doppelbatteriesystems
  6. Einbau Türgrifflicht
  7. Einbau Spiegelheizung
  8. Solarpanel
  9. Befestigung der GoPro Halterung
  10. Einbau der beheizten Frontscheibe
  11. Tausch der normalen Glühlampen gegen WIPAC LED Kit

Scheibenwischerrelais

Da der Defender von Hause aus keine regelbare Intervallzeit bei dem Wischerrelais besitzt habe ich ich das originale, dass sich hinter dem Instrumentenpanel befindet ausgetauscht. Es gibt von VW ein programmierbares Wischerrelais 3B0 955 531, dass einfach nur in den Vorhandenen Sochel eingesteckt werden muss.

Das ausgebaute Relais kann man dann für den Heckscheibenwischer benutzen. Hierfür muss allerdings die Pinbelegung am Sockel des Heckscheibenwischerrelais angepaßt werden.

  1. Abbau der Hecktürinnenverkleidung
  2. Demontage des alten Relais
  3. Vorbereiten des Relaissockels für Belegung PIN 1  (habe hier einfach mit einem 5mm Bohrer den Sockel aufgebohrt
  4. Verlegung des PIN 6 Kontaktes auf den PIN 1 
  5. Durchtrennen des PIN 6 Kabels
  6. neues mit einem 2mm Kabelschuh versehen
  7. neues Kabel an das vorhandene PIN6 Kabel anklemmen

zu den Fotos


Einbau eines Drehzahlmesser

Da hinter meiner Tachoeinheit nicht das berühmte Tachosignalkabel lag mußte ich eines von der ECU nachziehen.

Auf der Suche nach dem richtigen PIN 19 an der ECU bin ich fast verzweifelt, da man auf keinem Bild vernünftig erkennen konnte was nun PIN 19 ist und von welcher Seite aus gesehen man zu zählen hat.

zu den Fotos


Neue Hupe Stebel Nautilus Truck

Für eine neue Hupe, die einiges Mehr Strom fließen läßt, muss anstatt der alten Hupe (vorne links hinter dem Scheinwerfer) ein Relais verbaut werden.

Dieses neue Relais erhält dann eine PLUS Leitung direkt von der Batterie. Zeitgleich habe ich dann auch direkt das passende Massekabel verlegt.

Die neue NAUTILUS mit Ihren 300Hz klingt super und paßt zur großen ALUBOX :-). Beziehen kann man die Hupe in Europa am besten im Online bei VALK Motorparts, oder aber man hat einen Händler direkt um die Ecke, der Stebel vertreibt. 

zu den Fotos


Änderung der Instrumentenbeleuchtung

Um beim Defender die Instrumentenbeleuchtung auf eine andere Farbe als die originale in grün umzusetzen hat man drei Baustellen:

  1. anpassen der Schalterbeleuchtung
  2. anpassen der Schiebereglerbeleuchtung
  3. Anpassung der Rundinstrumente

Man kann einfach die vorhandenen T5 oder B8,5 Glühlampen gegen vorgefertigte LEDs tauschen, doch das Ergebnis hat mir nicht gefallen ( bei 2. und 3.)

zu 1)
Die Schalterbeleuchtung umzubauen ist ein wenig aufwändiger. Hier muss man die Mittelkonsole demontieren und die verbauten LED´s gegen andere 3mm LED´s umbauen. Doch vorsicht, die berauten LEDs sind 12V LEDs. Nimmt man jetzt irgendeine LED muss man jeweils einen passenden Vorwiderstand verbauen.

zu 2)
Auf grund der sehr punktförmigen Ausleuchtung mittels eine T5 LED gefiel mir die Beleuchtung der Schieberegler LED Beleuchtung nicht. Hier habe ich nun 4 Superflux LEDs mit einem großen Öffnungswinkel auf eine Platine verbaut und diese in das Beleuchtungsgehäuse gebaut.

!!!  Hier muss man die Kunstoffabdeckung vorsichtig abheben und von der Rückseite die grüne Beschichtung abschmirgeln) !!!

zu 3)
Die originalen T5 und B8,5 Glühlampen können auch hier nicht einfach gegen die LED Version getauscht werden. Auch hier ist die Instrumentenscheibenabdeckung mit einer grünen Schicht eingefärbt. Beim Den Tacho mußte ich zerlegen um an die Tachoscheibe zu gelangen und auch hier die Oberfläche abzuschmirgeln. Die anderen 3 Rundinstrumente belasse ich erst einmal bei der einfachen Lösung Glühlampe gegen LED.

Sämtliche LED´s habe ich in dem gut bestückten Onlineshop von LED-Tech gekauft. 

zu den Fotos

 


Einbau eines Doppelbatteriesystems

Nach unserem letzte Urlaub, un dem ein oder anderen unruhigen Gedanken an daran, ob der 110er Trotz Kühlschrank am kommenden Morgen wohl wieder startet, war es Zeit ein Doppelbatteriesystem einzubauen.

Die Entscheidung fiel auf die Schweizer Doppelbatterieladeelektronik der Firma IBS.

Zu beziehen ist dieses System in Deutschland beispielsweise bei Stock und Stein.

Nach der Wahl des Ladesystems war jetzt die Frage nach einer passenden neuen Batterie. Hierbei wollte ich als Zweitbatterie die BERGA PowerBlock N°8 mit 77Ah verbauen.

Beim Einbau selber habe ich dann in der Batteriewanne eine Auflage für die neue Batterie sowie die alte Original-Batterie eingebaut  (s. Bild). Leider mußte ich feststellen, dass bei mir die originale Batterie nicht paßte (zu hoch) und so muß nun eine zweite neue Batterie her.

Ich denke es wird eine zweite BERGA N°8 werden, da die VARTA (JohnsonControls) Alternative mit 95Ah zum einen zu teuer und zum anderen auch wieder so groß ist, dass es im Kasten sehr eng wird.

zu den Fotos


Ambientlight der Türgriffschalen

Während des Urlaubs in diesem Jahr ist es bei den Nachtfahrten mehrfach vorgekommen, dass ich den Türgriff in der Dunkelheit suchte. Wenn man nocht mehr ganz so frisch nach etlichen Stunden Autofahr ist, dann ist Dunkelheit nocht unbedingt das was man dann auch noch braucht.

So entschied ich mich für die dezente Beleuchtung der Griffschalen der Türöffner. Hierzu habe ich die Griffschalen mit einer LED mit hohem Vorwiderstand versehen und in ein zuvor gebohrtes Loch eingeklebt. Die Kabel habe ich dann an die normale Tachobeleuchtung angeklemmt. Dies war unkritisch, da auch diese bereits von Glühlampen auf LED umgerüstet wurden und so wieder Stromreserven vorhanden waren. (je Seite fließen 10 mA)

  zu den Fotos


Montage eines Solarpanel

 

Nachdem das Doppelbatteriesystem nun erfolgreich seit einem Jahr läuft und der letze Urlaub gezeigt hat, dass man schon den Akku ab und an laden muss wenn der Kühlschrank permanent läuft, mußte ich mir etwwas überlegen.

Zum Laden der Akkus gab es zwei Alternativen:
  1. Laden über einen 220V > 12V Ladegerät am Campingplatz
  2. Laden via Solarpanel und Laderegler
Die Entscheidung viel dann auf folgende Bauteile:

zu den Fotos


Einbau einer Spiegelheizung

Der Einbau in die Spiegel selber gestaltete sich als recht einfach. Den Spiegel samt Spiegelarme demontieren und auf alle Fälle in die Wärme legen. Dann nimmt man die schwarze Umrandung (Gummiprofil) des Spiegels und dreht diese vom Spiegel und Spiegelglas richtung Spiegelglas herunter. Jetzt reinigt man diesen und klebt die Heizfolie auf. (Die Beschreibeung bei den Heizfolien von mud UK ist an dieser Stelle wirklich gut!).

Schwieriger wird es das Kabel nach innen zu führen.

Hier habe ich unter den vorderen Türanschlähen durch die Tür durchgebohrt und das Kabel so in die Tür hineingelegt.

Entlang des normalen Kabelstranges wurde dann die Zuleitung bis hinter das Armaturenbrett geführt, wo ich dann ein Zeitrelais (hella), das auch für die beheizbare Frontscheibe genutzt  wird, mit einem separaten Taster versehen.

Das Ergebnis ist echt spitze! In 1-2 min. hat man die beschlagenen Spiegel frei :-)

  zu den Fotos


Befestigung der GoPro

Ich habe nach einer Möglichkeit gesucht die GoPro möglichst in Griffweite und nicht all zu hoch aufhängen zu müssen und zeitlgeich größtmöglich Flexibilität für die Halterung zu gewährleisten.

Dabei habe ich mich dazu entschieden, das GoPro Gehäuse auf einen RAM-Mount Ball zu setzen und das Gegenstück des RAM-Mount dann an dem Winkelblech des Luftschnorchels zu montieren. Hier habe ich dann ein ALU-Blech gefertigt, dass mit längeren Muttern auf das Winkelblech geschraubt wird und dann den RAM-Mount Fuss aufnimmt.

 

 


Einbau einer beheizbaren Frontscheibe:

Nach viel Ärger mit im Winter zugefrorenen Scheiben von Innen oder in der feuchten Übergangsjahreszeit habe ich nach langer Suche einen Anbieter gefunden, der eine beheizbare Frontscheibe zu einem guten und akzeptablen Kurs anbietet. www.classic-autoglas.com

Über den eigentliche Einbau und die elektrische Verschaltung, die benfalls wie beri der Spiegelheizung über ein separates hella Zeitsteuerrelais angesteuert wird werde ich nach berichten.

Bei diesen Temperaturen ( 4°C )habe ich aktuell kein Interesse die Scheibe zu wechseln.  Denn leider kam die Scheibe zu spät, als dass sie vor der kalten Jahreszeit hätte montiert werden können.

zu den Fotos 


Tausch der normalen Glühlampen gegen WIPAC LED Kit

Nach langer Überlegung habe ich mich jetzt dazu entschlossen die normalen Glühlampen des Defender gegen LED Versionen auszutauschen.

Hierzu habe ich von paddockspares das LED-Kit (PM1290) bestellt.

Nachfolgend habe ich einmal die unterschiedlichen Ströme aufgelistet, die bei der Glühlampe bzw. LED fließen:

 

 

 

WIPAC LED Kit
Lampe I
Glühlampe
I
LED
Differnez
einzeln
Differenz
gesamt
Sidelight front 0,33 A 0,01 A 0,32 A 0,64 A
Stoplight 1,60 A 0,07 A 1,53 A 3,06 A
Taillight 0,40 A 0,01 A 0,39 A 0,78 A
Flasher 1,65 A 0,15 A 1,50 A 3,00 A
7,48 A

zu den Fotos